Der intelligente aktive Überströmer freeAir plus – mehr Effizienz, noch weniger Leitungen

Beim neu entwickelten intelligenten aktiven Überströmer freeAir plus handelt es sich um eine konsequente Ergänzung des Außenwand-Lüftungsgeräts freeAir 100. Das freeAir plus ermöglicht es, weitere Räume nach dem Prinzip der gesteuerten Kaskadierung ganz ohne zusätzliche Lüftungsleitungen an die Wohnraumlüftung anzuschließen. Das ist insbesondere für die Bestandssanierung eine interessante Option.

Überströmer freeAir plus - Funktion

Ebenso wie das Lüftungsgerät freeAir 100 wird auch der aktive Überströmer freeAir plus über Sensoren gesteuert. Je ein VOC-, Temperatur- und Luftfeuchtesensor messen die Luftqualität abwechselnd im angeschlossenen Raum (z. B. Schlafzimmer) und im jeweiligen Außenraum (z. B. Wohnzimmer) und sorgen zur richtigen Zeit für einen Luftaustausch. Dafür sind weder Lüftungsleitungen noch externe Bedienelemente oder Sensorleitungen erforderlich. Das freeAir plus benötigt lediglich einen Stromanschluss und wird einfach in die Wand zwischen den Räumen eingesetzt.

Je nach Größe der zu belüftenden Wohneinheit reduzieren sich durch den Einsatz des aktiven Überströmers freeAir plus nicht nur die Anzahl der Lüftungsleitungen, sondern auch die Anzahl der benötigten Außenwand-Lüftungsgeräte und damit die Investitionskosten. Neben einem geringeren Planungs- und Installationsaufwand bietet der freeAir plus auch Vorteile in Sachen Energieeffizienz: Das Gerät kommt mit einer Betriebsenergie von durchschnittlich 1 Watt aus. Möglich wird das, weil das freeAir plus bei einer hohen Luftqualität des angeschlossenen Raums (beispielsweise des tagsüber ungenutzten Schlafzimmers) die Lüftung automatisch auf ein Minimum herunterfährt.

Planungsbeispiel:

Wohnraumlüftung in 3-Zimmer Wohnung

Für die Belüftung dieser 3-Zimmer-Wohnung ist durch den Einsatz von zwei aktiven Überströmern freeAir plus nur ein Außenwand-Lüftungsgerät mit einem Zweitraum-Abluft-Anschluss erforderlich.